Angebot Massage

 

Klassische Massage

 

Die klassische Massage ist wohl das älteste Heilmittel der Welt.

Massage heisst übersetzt ‚kneten‘

Mit dieser äusserlichen manuellen ‚Knetung‘/Massage werden Beschwerden des Bewegungsapparates gelindert.

Durch Druck, Zug, Klopfen, Schütteln und Streichen wird neben der Haut, die Unterhaut, das Bindegewebe und die Muskulatur massiert.

 

Die klassische Massage:

 

- fördert die Durchblutung

- regt das Immunsystem an

- reguliert die Muskelspannung

- stimuliert/entspannt das vegetative Nervensystem

- verbessert die Narbenheilung

- mobilisiert den Bewegungsapparat

- entspannt

- durch die Berührung wird das Wohlbefinden verbessert

 

Wir bieten Ihnen die passende Umgebung um Ihr persönliches Gleichgewicht und Ihre innere Ruhe wieder zu finden.

 

Bestehen folgende körperliche Beschwerden darf eine Massage nur in Absprache des Arztes erfolgen:

 

- Gefässerkrankungen

- Infektionskrankheiten

- schwere Herz/Kreislauferkrankungen

- Einnahme von blutverdünnenden Medikamenten

- Entzündungen aller Art

- Tumore, Krebs

- Risiko Schwangerschaften

 

 

 

Lymphdrainage

 

Die manuelle Lymphdrainage (im folgenden ML genannt) ist eine Form der physikalischen Therapie. Ihre Anwendungsgebiete sind breit gefächert. Sie dient vor allem als Ödem- und Entstauungstherapie ödematöser Körperregionen, wie Körperstamm, Arme und Beine, welche nach Traumata oder Operationen entstehen können. Besonders häufig wird diese Therapie nach einer Tumorbehandlung bzw. Lymphknotenentfernung verordnet.

Die ML ist die geeignete Therapie zur Behandlung lymphostatischer Ödeme, die sich durch ungenügende Transportkapazität der Lymphgefäße bei normaler lymphpflichtiger Last (auch Niedrigvolumeninsuffizienz) kennzeichnet. Darunter fallen angeborene (primäre) sowie sekundäre Lymphödeme. Die klassische Indikation ist des sekundären Lymphödem des Armes nach Brustkrebsoperationen.

 

Weitere Indikationen sind:

 

- sämtliche orthopädischen und traumatologischen Erkrankungen, die mit einer Schwellung einhergehen (z. B. Verrenkungen, Zerrungen, Verstauchungen, Muskelfaserrisse).

- Verbrennungen

- Schleudertrauma,

- Morbus Sudeck

- Migräne

 

Kontraindikationen:

 

- unbehandelte Malignome

- rezente Thrombosen

- akute septische Entzündungen

- dekompensierte Herzinsuffizienz

 

Chronische Entzündungen, abgelaufene Thrombosen, Hypotonie, Schilddrüsenfunktionsstörungen, Schwangerschaft oder Asthma bronchiale gelten als relative Kontraindikationen. Die Manuelle Lyphdrainage kann in diesen Fällen etwas abgewandelt angewendet werden.

 

Die Manuelle Lymphdrainage ist eine Kombinationstherapie, d.h. es werden immer Kompressionsverbänden (Kompressionsbinden oder nach Maß gefertigte Kompressionsstrümpfe), Hautpflege und spezieller Bewegungstherapie kombiniert.

 

 

 

HOT-STONE-Massage

 

Die Hot-Stone-Massage (heisse Steine – Massage) schenkt eine tiefe Entspannung durch die Wärme der heissen Steine.

Schwarze Basaltsteine werden im Wasserbad auf 60°C erwärmt, während langsamen Streichungen geben sie die Wärme an den Körper ab. Die Wirkung wird durch abwechselnde Streichungen mit kalten Steinen vergrössert.

 

Die Hot-Stone-Massage:

 

- verbessert das körperliche Wohlbefinden nach Burn-Out

- hilft das seelische Gleichgewicht wieder zu finden

- stärkt und aktiviert das Immunsystem

- kann Schlafprobleme lindern

- kann Kreislaufprobleme vermindern

- bietet Entspannung, Erholung bei Stress und Müdigkeit

- hilft Erkältungen vorbeugen

 

 

 

THAI-Massage

 

Die Thai-Massage besteht aus passiven, dem Yoga entnommenen Streckpositionen und Dehnbewegungen, Gelenkmobilisationen und Druckpunktmassagen. Zehn ausgewählte Energielinien die nach ayurvedischer Lehre den Körper als energetisches Netz durchziehen, werden über sanfte Dehnung und mit dem rhythmischen Druck von Handballen, Daumen, Knien, Ellenbogen und Füßen bearbeitet. Die Thai-Massage findet bekleidet mit einer speziellen Hose und einem T-shirt auf einer Bodenmatte statt..

In den Dehnpositionen der Thai-Massage verbraucht die Muskulatur Sauerstoff und der Mensch wird angeregt, tiefer zu atmen. Intensive Druckmassagen bewirken ebenfalls eine verstärkte Atmung. Ein tiefer Atem fördert Entspannung und Regeneration.

 

Indikationen:

 

- Kopfschmerzen

- Übelkeit

- Verstopfung

- Durchfall

- Ohrensausen (Tinnitus)

- Schlafstörungen

- Schock

- Husten

- Knieschmerzen

- Rückenschmerzen

- Schwindel